Humboldt-Universitäts-Gesellschaft

Verein der Freunde, der Ehemaligen und Förderer e. V.

Publikationen der HUG

HUG-Report 2016/17

Der HUG-Report vom Januar 2016 stellt Projekte vor, die mit Hilfe der HUG realisiert werden konnten.

Anzeige HUG-Report 2016 (PDF)

HUG-Report 2015/16

Der HUG-Report vom Januar 2016 stellt Projekte vor, die mit Hilfe der HUG realisiert werden konnten.

Anzeige HUG-Report 2015 (PDF)

HUG-Report 2014/15

Der HUG-Report vom Januar 2015 stellt Projekte vor, die mit Hilfe der HUG realisiert werden konnten.

Anzeige HUG-Report 2014 (PDF)

HUG-Report 2013

Der REPORT vom Januar 2014 stellt Projekte vor, die mit Hilfe der HUG realisiert werden konnten.

Anzeige HUG-Report 2013 (PDF)

 

 

Jahresgabe der HUG 2012/13

Forschung zu Klimafolgen und Landnutzungswandel

Transformation von Mensch-Umwelt-Systemen

 

Die Jahresgabe hat für die Humboldt-Universitäts-Gesellschaft zweifache Bedeutung. Erstens nimmt sie ein Thema auf, das uns seit Jahren am Herzen liegt und nun zu den Exzellenzprojekten der Universität gehört. Zweitens ist sie zum letzten Mal unter Mitwirkung von Herrn Röver, unserem langjährigen Geschäftsführer entstanden.

In dieser Jahresgabe wird das Exzellenz-Institut IRI THESys vorgestellt. Dort wird über die Transformation von Mensch-Umwelt-Systemen geforscht. Die seit vielen Jahren in der HU im Zusammenhang mit Klimawandel und Nachhaltigkeit betriebenen Arbeiten werden gebündelt. Wir meinen unsere Mitglieder und andere Freunde der Universität sollten hiervon Kenntnis erhalten. Schließlich gehen die untersuchten Veränderungen uns alle an: Gesellschaft, Wirtschaft, Politik, nicht nur die Wissenschaft.

Anzeige der Jahresgabe (PDF)


HUG-Report 2011

Die Ausgabe des REPORT 2011 will sich vor allem den Stipendiaten der Humboldt-Universitäts-Gesellschaft (HUG) widmen.

Anzeige HUG-Report 2011 (PDF)

HUG-Report 2010

Der bisherige Newsletter der Humboldt-Universitäts-Gesellschaft (HUG) als Beilage der Zeitung HUMBOLDT heißt nun REPORT. In diesem REPORT informieren wir Sie u.a. über:

  • Das Jubiläumsjahr 2010 an der HU
  • Das Museum für Naturkunde und seine großzügigen Förderer: die von-Pawel-Rammingen Stiftung
  • Humboldts Schätze neu entdeckt

Anzeige HUG-Report 2010 (PDF)

Dokumentation der Projekte von 2005 bis 2009

Die Humboldt-Universitäts-Gesellschaft (HUG) nimmt das Jubiläumsjahr 2010 zum Anlass, ihre unterstützenden Aktivitäten mit der vorliegenden repräsentativen Vorstellung ausgewählter Projekte aus den Jahren 2005 bis 2009 in Wort und Bild zu dokumentieren. In den letzten Jahren haben wir unsere leider noch beschränkten Ressourcen darauf konzentriert, die Humboldt-Universität bei der Konzeption und Durchführung ihres Jubiläumsprogramms zu unterstützen und einige besondere Vorhaben substanziell mitzufinanzieren.

Der zweite Schwerpunkt unserer Fördertätigkeit ist die Unterstützung studentischer Projekte. Die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler freuen sich, wenn ihre Arbeiten in Seminaren und Workshops Anerkennung finden und wenn die Ergebnisse in Ausstellungen und Publikationen dargestellt werden können. Das dient der wissenschaftlichen Intensität und es dient einer Vorbereitung auf das Berufsleben. Die meisten der in dieser Dokumentation dargestellten Förderprojekte gehören in diese Gruppe.

Dokumentation der Projekte von 2005 bis 2009 (PDF)

Dokumentation der Projekte von 1996 bis 2004

Ein Blick in die Dokumentation zeigt, wie interessant, spannend und vielfältig die Vorhaben sind, die mit Hilfe der Humboldt-Universitäts-Gesellschaft auf den Weg gebracht werden konnten. Von der Geschichte der Universität über wissenschaftliche Projekte, Ausstellungen, studentische Theater- und Opernaufführungen bis hin zur Unterstützung von Friend- und Fundraising an der Humboldt-Universität spannt sich
der Bogen.

Mit dieser Dokumentation wollen wir nicht nur die Förderaktivitäten der Humboldt-Universitäts-Gesellschaft aufzeigen, sondern auch Dank sagen und mit dem Blick auf das Jahr 2010 – das Jubiläumsjahr der Humboldt-Universität zu Berlin – die ideelle und materielle Unterstützung der Humboldt-Universität weiter voranbringen.

Dokumentation der Projekte von 1996 bis 2004 (PDF)

Suche

Kontakt

Sie erreichen uns per Email
über unser Kontaktformular

Gerne können Sie uns auch anrufen:
(030) 20 93 - 24 50 / 29 46

Humboldt Universität